facebook
twitter
youtube
instagram

Pulsierende menschliche Miniherzen

Werden Tierversuche abgeschafft aufgrund des Drucks aus der Öffentlichkeit, aus wissenschaftlichen, ethischen oder wirtschaftlichen Gründen? Vielleicht alles zusammen. Auffallend ist, dass die letzte Komponente – die wirtschaftlichen Gründe – eine zunehmende Rolle spielen.

Im Oktober 2017 berichteten Medien von im Reagenzglas pulsierenden Miniherzen. Amerikanische Wissenschaftler um den Biomechaniker Kevin Costa haben in Hongkong die Firma Novoheart gegründet. Deren „MyheartTM“ genannte Miniorgane werden aus Blutzellen von Menschen generiert. Die Blutkörperchen werden zu pluripotenten Stammzellen umprogrammiert, aus denen dann Herzgewebe gezüchtet wird. Die haselnussgroßen Miniherzen sind genetisch und physiologisch identisch mit dem jeweiligen Patienten. An diesen können pharmakologische Substanzen getestet werden, die genau auf den Patienten zugeschnitten sind.

Der Umweg über das Tier ist teuer und versagt zu 95%. So hat die Pharmaindustrie ein großes Interesse an effizienteren Methoden der Wirkstofffindung und –testung. Unternehmen wie Novoheart setzen dabei auf innovative Techniken für die personalisierte Medizin. Die Zukunft ist jetzt!

Quelle: Jürgen Schönstein: Diese Firma züchtet pulsierende Miniherzen in Reagenzgläsern. Welt.de 13.10.2017 https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article169037075/Diese-Firma-zuechtet-pulsierende-Miniherzen-in-Reagenzglaesern.html, abgerufen am 10.11.2017

Drucken