Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
TikTok

Aktuelle News

ECEAE-Preis für tierfreie Antikörper

Autor: Dr. Dilyana Filipova

Presseeinladung und -mitteilung 

Verleihung an Wissenschaftler aus Deutschland und der Schweiz am 30. März in Brüssel

Die Dachorganisation European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE) verleiht den weltweit ersten Preis, der speziell der Entwicklung und Anwendung von tierfreien Antikörpern gewidmet ist. Gleich zwei exzellente Kandidaten erhalten den mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preis: das Unternehmen Abcalis GmbH aus Braunschweig und die Geneva Antibody Facility der Universität Genf, Schweiz.

Die Preisverleihung findet am 30. März 2022 in Brüssel statt und wird von Rednern des EU-Parlaments und dem Joint Research Centre der EU-Kommission begleitet. Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche, Mitglied der ECEAE, gratuliert den Gewinnern.

Traditionell werden die meisten Antikörper für Forschungs-, Diagnose- und Therapiezwecke in lebenden Tieren hergestellt, obwohl auch tierfreie Systeme seit Jahrzehnten verfügbar sind. Dazu wird Mäusen, Kaninchen, Pferden, Ziegen, Schafen oder anderen Tieren ein Antigen, wie Bakterien, Viren, Proteine aber auch andere Substanzen, in die Blutbahn gespritzt. Das Immunsystem des Tieres bildet dagegen Antikörper, die dann aus dessen Blut oder der Milz gewonnen werden. 2020 forderte das EU-Referenzlabor für Alternativen zu Tierversuchen (EURL ECVAM) mit seinem Dokument „Recommendation on non-animal-derived antibodies“ die EU-Mitgliedstaaten auf, die Verwendung von Tieren für die Antikörperproduktion nicht mehr zuzulassen (1). Dennoch werden hierfür jährlich immer noch schätzungsweise eine Million Tiere allein in der EU verbraucht.

Zur Unterstützung der Empfehlung von EURL ECVAM hat die ECEAE einen einzigartigen Preis für tierfreie Antikörper ins Leben gerufen. Ziel des Preises ist, die Vielseitigkeit sowie die wissenschaftlichen und ethischen Vorteile tierfreier Antikörper hervorzuheben und ihre Akzeptanz und Verwendung für Forschungs- und Therapiezwecke zu fördern. Nach dem Erhalt mehrerer ausgezeichneter Bewerbungen hat die ECEAE beschlossen, gleich zwei gleichwertige Preise in Höhe von jeweils 10.000 € an Kandidaten zu vergeben, die einen großen Beitrag zur Entwicklung, Verbreitung und Förderung von tierfreien Antikörpern weltweit geleistet haben.

Der eine Preisträger ist das Unternehmen Abcalis GmbH aus Braunschweig, vertreten durch Dr. Esther Wenzel und Prof. Dr. Stefan Dübel. Abcalis ist einer der Pioniere in der tierfreien Antikörperproduktion mittels modernster Phagen-Display-Technologie. Das Unternehmen bietet einen Katalog mit etablierten tierfreien, veganen Antikörpern sowie einen Service für die Generierung neuer Antikörper an. Abcalis hat auch die sogenannten „Multiclonals“ entwickelt – eine neue Klasse rekombinanter, tierfreier Antikörper, die die größte Gruppe der derzeitigen tierischen Antikörper, die polyklonalen Seren und sekundären Antikörper auf Serumbasis, ersetzen sollen. Schließlich hat das Unternehmen seine Produktionsprozesse erfolgreich optimiert und eine wirtschaftliche Struktur implementiert, um seine tierfreien Antikörper für jedermann verfügbar zu machen.

Der andere Preis geht an Prof. Dr. Pierre Cosson und seine Kollegen von der Geneva Antibody Facility an der Universität Genf, Schweiz. Die Gewinner haben die frei zugängliche ABCD-Datenbank eingerichtet, die mehr als 23.000 rekombinante, tierfreie Antikörper enthält. Die Geneva Antibody Facility produziert und verbreitet die in der ABCD-Datenbank aufgeführten Antikörper und macht sie so für die wissenschaftliche Gemeinschaft leicht zugänglich. Darüber hinaus haben Dr. Cosson und Team das wissenschaftliche Open-Access-Journal „Antibody Reports“ geschaffen, in dem Wissenschaftler die Charakterisierung ihrer rekombinanten Antikörper veröffentlichen können, die wiederum in die ABCD-Datenbank aufgenommen und allen interessierten Forschern zur Verfügung gestellt werden.

Die Preisträger stellen bei der Verleihung ihre Arbeiten vor, beantworten Publikums-Fragen und nehmen an einer Podiumsdiskussion teil. Darüber hinaus werden Tilly Metz, Europaabgeordnete der Fraktion der Grünen, und Joao Barroso, Mitglied des Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission und des EURL ECVAM, über die Notwendigkeit eines Ausstiegs aus den tierischen Antikörpern sprechen und wie dies in der EU erreicht werden kann. Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle Interessierten.

Quellen:

(1) Viegas Barroso JF et al. EURL ECVAM recommendation on non-animal-derived antibodies, Publications Office of the European Union, 2020

Presse- und Fototermin:

Datum, Uhrzeit: Mi., 30. März 2022, 13 bis 17 Uhr MEZ

Ort: Atelier 29, Rue Jacques de Lalaing 29, 1000 Brüssel, Belgien

Kontakt vor Ort: Dr. rer. nat. Dilyana Filipova, wissenschaftliche Mitarbeiterin Ärzte gegen Tierversuche,
Tel. +49 2203-20222-33

ECEAE Prize for Animal-Free Antibodies

Drucken