Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
TikTok

Wissenschaftspreise

ECEAE verleiht zwei Preise für tierfreie Antikörper

2 x 10.000 Euro für vorbildlichen Einsatz von tierfreien Antikörpern

Bis zu einer Million Tiere werden in der EU jedes Jahr für die Herstellung von Antikörpern verwendet und getötet, obwohl es bessere tierversuchsfreie Methoden gibt. Um auf ihre Vorteile aufmerksam zu machen und ihre Anwendung zu fördern, hat die European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE), bei der der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche Mitglied ist, einen einzigartigen Preis für die Entwicklung und den vorbildlichen Einsatz von tierfreien Antikörpern ausgeschrieben. Die Preisverleihung an Wissenschaftler aus deutschland und der Schweiz fand am 30. März in Brüssel statt.

Antikörper sind vom Immunsystem produzierte Proteine, die in den Körper eingedrungene Fremdkörper und Krankheitserreger erkennen, an sie binden und ihre Eliminierung unterstützen. Antikörper werden sehr häufig in der Forschung, Diagnostik, Therapie und bei gesetzlich vorgeschriebenen Tests eingesetzt. Obwohl moderne und präzise tierfreie Methoden zur Antikörpergenerierung, z.B. durch Phagen-Display, seit Jahrzehnten verfügbar sind, wird die überwiegende Mehrheit der Antikörper für Forschungszwecke immer noch in Tieren hergestellt, was zu immensem Tierleid und dem Tod unzähliger Tiere führt. Beispielsweise werden zur Erzeugung von monoklonalen Antikörpern mit der sogenannten „Aszites-Methode“ Mäusen bestimmte Zellen injiziert. Dies führt zu einem tumorähnlichen Wachstum, Entzündung und Sekretion einer antikörperhaltigen Flüssigkeit in die Bauchhöhle der Tiere (Aszites), was für die Mäuse ungeheuer schmerzhaft und qualvoll ist. Sogenannte polyklonale Antikörper werden häufig in Tieren wie Ratten, Kaninchen, Hamstern, Meerschweinchen, aber auch in Großtieren wie Schafen, Ziegen, Eseln und Pferden hergestellt. Schätzungsweise werden eine Million Tiere jedes Jahr allein in der EU für die Entwicklung und Produktion von Antikörpern verwendet (1).

Im Jahr 2020 hat das EU-Referenzlabor für Alternativen zu Tierversuchen (EURL ECVAM) eine „Empfehlung zu tierfreien Antikörper“ veröffentlicht, in der es heißt, dass es solide Beweise dafür gibt, „dass es keine allgemeinen oder systematischen Nachteile von tierfreien Antikörpern in Bezug auf Eigenschaften wie Affinität, Stabilität/Haltbarkeit und Spezifität gibt“. (2) Die Empfehlung kommt zu dem Schluss, dass Tiere nicht mehr für die Entwicklung und Herstellung von Antikörpern verwendet werden sollten und die EU-Mitgliedstaaten diese Verfahren nicht mehr zulassen sollten.

Um auf die Vorteile tierfreier Antikörper aufmerksam zu machen und deren Entwicklung und Anwendung zu fördern, hat die ECEAE einen weltweit einzigartigen Preis für tierfreie Antikörper in Höhe von 10.000 Euro ausgeschrieben. Ziel war es, die Vielseitigkeit und die Vorteile von tierversuchsfreien Antikörpern hervorzuheben und ihre Akzeptanz und Anwendung in Forschung und Therapie zu fördern.

Am 30. März 2022 hat die ECEAE zwei gleichwertige Preise von je 10,000 Euro an zwei Gewinner verliehen: das Biounternehmen Abcalis aus Braunschweig, repräsentiert von Dr. Esther Wenzel, und Prof. Dr. Pierre Cosson von der Geneva Antibody Facility, Schweiz. Die international besuchte Preisverleihung fand in Brüssel, in unmittelbarer Nähe zum EU-Parlament und der EU-Kommission statt. 

Die Firma Abcalis GmbH aus Braunschweig gehört zu den Pionieren in der tierfreien Antikörperproduktion mittels modernster Phagen-Display-Technologie. Die Projekte des Unternehmens zielen darauf ab, die größte Gruppe von Antikörpern tierischen Ursprungs durch bessere, günstige, vegane „multiklonale“ Antikörper zu ersetzen. 

Prof. Dr. Pierre Cosson von der Geneva Antibody Facility der Universität Genf, Schweiz, erhielt den Preis für eine frei zugänglichen ABCD-Datenbank, die tausende rekombinante tierfreie Antikörper listet, die allen interessierten Forschern zur Verfügung gestellt werden. Dr. Cosson und seine Kollegen haben zudem das wissenschaftliche Journal „Antibody Reports“ ins Leben gerufen. 

ECEAE-Preis für tierfreie Antikörper
Die Preisträger Pierre Cosson und Esther Wenzel.

ECEAE-Preis für tierfreie Antikörper
von li.: Jen Hochmuth (ECEAE/Animal Rights), Dilyana Filipova (ÄgT), Tilly Metz (MEP), 
die Preisträger Pierre Cosson und Esther Wenzel, Corina Gericke (ECEAE/ÄgT),
Tamara Zietek (ECEAE/ÄgT), Jordi Gispert Giron (ECEAE/ADDA).

ECEAE-Preis für tierfreie Antikörper
Der ECEAE-Preis für tierfreie Antikörper.

Fotos zur freien Nutzung, mit Quelle: Joffrey Legon, Animal Rights

Quellen

  1. EU Science Hub - European Commission: Better antibodies without using animals. 11.5.2020
  2. Viegas Barroso JF et al. EURL ECVAM recommendation on non-animal-derived antibodies. Publications Office of the European Union, 2020

 

 

Drucken