facebook
twitter
youtube
instagram

Bilder

Forschung ohne Tierversuche

Multi-Organ-Chip

Ein Multi-Organ-Chip >>
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Zellen werden in flüssigem Stickstoff aufbewahrt

Zellen werden in flüssigem Stickstoff aufbewahrt.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Zellkulturen

Nährmedium und Kulturflasche für Zellkulturen.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Zellkulturen als tierversuchsfreie Methode

Ein Nährmedium für Zellkulturen wird in eine Kulturflasche pipettiert.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Veränderungen der kultivierten Zellen werden nach Zugabe einer Testsubstanz unter dem Mikroskop beurteilt

Veränderungen der kultivierten Zellen werden nach Zugabe einer Testsubstanz unter dem Mikroskop beurteilt.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Hautzellkulturen

In diesen Kunststoffgefäßen wachsen Hautzellkulturen. An ihnen kann die Ätzwirkung von Substanzen festgestellt werden.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Petrischale mit Zellkulturen

Tropfen aus Nährflüssigkeit werden in eine Petrischale pipettiert. In den Tropfen wachsen Zellen.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

 

Drucken