facebook
twitter
youtube
instagram

Sonstige

Boehringer - Tierqualzentrum Hannover

Letzte Bearbeitung: 23.02.2021

Im Jahr 2008 wurde bekannt, dass der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim in Hannover ein neues Forschungszentrum für Nutztierimpfstoffe bauen will.  

Die Ställe sind für 1.000 Schweine von 25 kg ausgelegt. Bei diesem Gewicht sind die Tiere gerade einmal drei Monate alt. Da die Anlage nach Angaben von Boehringer meist nur zur Hälfte belegt sein wird, werden hier jedes Jahr also bis zu 2.000 junge Schweine leiden und sterben. Später sollen auch Rinder hinzu kommen.

Von Seiten der Anwohner kam es zu vehementen Protesten, eine Bürgerinitiative wurde gegründet, um die Pläne zu verhindern. Wir unterstützten die Anwohner jahrelang mit einer Kampagne inkl. Stellungnahmen, Briefaktionen an Oberbürgermeister Stefan Weil, einer Unterschriftensammlung, zahlreichen Aktionen vor Ort usw. 

Ende 2012 - ein Jahr später als geplant - wurde das über 55 Millionen Euro teure „Boehringer Ingelheim Veterinary Research Center (BIVRC)“ eingeweiht. 

Im April 2021 wird der Standort von der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) übernommen, die dort mit eigenem Personal Forschungen im Bereich der Infektionsmedizin betreiben will. Die Forschungsarbeiten von Boehringer im Bereich Tierimpfstoffe sollen nicht fortgeführt werden. 

Protest gegen Boehringer-Tierquallabor
Eine der ersten Demos am 25.06.2008

Protest gegen Boehringer-Tierquallabor
 Protest bei der Grundsteinlegung am 05.10.2010

Weitere Informationen

Stellungnahme „Tierqualzentrum Hannover“ >>

Drucken