facebook
twitter
youtube

Was wir tun

Aktionstag 2015: Engagement in mindestens 30 Städten!

 

Eindrücke der Aktionen zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche 2015

Der Aktionstag war wieder ein voller Erfolg! Aktive in mindestens 30 deutschen Städten waren unserem Aufruf gefolgt und zeigten kreativen Einsatz gegen Tierversuche! Ob Einzelperson, Arbeitsgruppe, lokaler Tierschutzverein oder überregionaler Verein – Tausende Menschen waren auf den Beinen, um bundesweit eine große Öffentlichkeit über den Irrweg Tierversuch aufzuklären und für die Abschaffung der Tierversuche zu mobilisieren.

Demos, Vorträge, Flyeraktionen, Menschenketten, Flashmobs, Theateraufführungen, Infostände und einiges andere Kreative – es wurde immens viel auf die Beine gestellt. Das sorgte auch für eine sehr gute Presseresonanz, u.a. gab es TV-Beiträge vom MDR, Hamburg1 und Radio Bremen.

Herzlichen Dank an alle, die sich so engagiert eingebracht haben!

Bereits zum dritten Mal hatte unser Ärzteverein anlässlich des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche am 24. April zu einem Aktionstag aufgerufen. Dieses Jahr fand er am Samstag, den 18. April 2015 (und den Tagen davor und danach) statt. Insgesamt wissen wir von 38 Aktionen in diesen 30 Städten:

Aschaffenburg, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Braunschweig, Bremen, Castrop-Rauxel, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Freiburg, Gägelow (bei Wismar), Gütersloh, Hamburg, Höxter, Jena, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Köln, Leipzig, München, Münster, Passau, Pforzheim, Saarbrücken, Stuttgart, Tübingen, Würzburg.

Nachstehend einige Eindrücke (Stand 24.4.):


Berlin
Am 18. April war unsere AG Berlin zusammen mit den Tierversuchsgegnern Berlin und Brandenburg e.V. am zentralen Pariser Platz aktiv. Neben einem Infostand boten sie Straßentheater und einige „Eyecatcher“. Besonderes Gewicht legten sie auf die Vorstellung tierversuchsfreier Testmethoden. Die Aktivisten waren erfreut über viele Interessierte und tiefgründige Gespräche.

Die Bundeshauptstadt stand zudem an weiteren Tagen im Fokus der Tierversuchsgegner. Das Bündnis Tierschutzpolitik – bestehend aus dem Tierschutzverein für Berlin und dem Bundesverband Tierschutz – veranstaltet am 24.4. eine Podiumsdiskussion mit Titel „Forschung ohne Tierversuche – ein ethisches Gebot“ in der Urania in Berlin.

Am 24.4. übergaben das Bündnis Tierschutzpolitik Berlin gemeinsam mit uns Ärzten gegen Tierversuche insgesamt 51.517 Unterschriften gegen den Neubau der Tierversuchsanlage des Max-Delbrück-Centrums (MDC) an Thomas Ortmann als Vertreter des Regierenden Bürgermeisters. Bereits vor einem Jahr haben wir gemeinsam mit den Tierversuchsgegnern Berlin und Brandenburg 54.697 Unterschriften überreicht, so dass nun über 100.000 Unterschriften gegen das Neubauvorhaben vorliegen.



Am 25.4. gingen rund 2.000 Menschen in Berlin gegen Tierversuche auf die Straße. Unter dem Motto "Forschung ja, Tierversuche nein" zogen die Demonstranten bei schönstem Frühlingswetter über den Kurfürstendamm. Veranstalter waren das Bündnis Tierschutzpolitik Berlin und der Deutsche Tierschutzbund. Vorstandsmitglieder und zahlreiche Mitglieder aus den AGs der Ärzte gegen Tierversuche waren angereist. Wir waren zudem auch mit einem Infostand auf dem Breitscheidplatz vertreten. Es war eine tolle Veranstaltung, die mit Sicherheit viele Passanten aufmerksam gemacht hat. Und es war ein schönes Gefühl, mit so vielen Gleichgesinnten für die Tiere auf die Straße zu gehen.

Fotobericht auf Facebook >>


Braunschweig
In Braunschweig veranstaltete unsere AG Braunschweig einen Informationstag auf dem Schlossplatz. Unterstützt wurde sie von befreundeten Tierschutzorganisationen. Dabei waren z. B. das Peta2 Streetteam, Braunschweig Vegan, das Tierhilfsnetzwerk Europa e.V. und Animals Rights Watch e.V. Neben Infos erhielten interessierte Passanten vegane Köstlichkeiten. Außerdem wurde eine Tombola zugunsten der Ärzte gegen Tierversuche veranstaltet. Der Tag war für die AG Braunschweig ein voller Erfolg.



Fotobericht auf Facebook >> 


Bremen
Zehn Aktive unserer noch jungen AG Bremen waren am 18. April zum Ansgarikirchhof gekommen. Der dortige Infostand war noch nicht aufgebaut, als bereits die ersten Interessierten anhielten, um mit den Aktiven ins Gespräch zu kommen. Mittags ging es gemeinsam mit anderen Gruppen (wie Hof Butenland, peta2, Tierrechtsaktive, Animals United, Aktion Fair Play, Tierrechtsaktivist*innen Bremen, Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz, Albert-Schweitzer-Stiftung) zu einem einstündigen Demonstrationszug durch die Bremer Innenstadt. Umrahmt wurde die gesamte Veranstaltung von musikalischen Darbietungen junger Künstler, die die durchweg angenehme Grundstimmung untermalten. Über die Aktivitäten gab es auch einen TV-Bericht von Radio Bremen.

 

Düsseldorf
In Düsseldorf haben mit unserer AG Düsseldorf für Aufklärung und Programm gesorgt: Tierschutzverein Düsseldorf, Tierschutzverein Mülheim, Animals United, Peta2, ARIWA, Veganice, Tierschutzallianz, Die Eulen, Aktion Fair Play und Menschen Umwelt Tierschutz. Ob Infostände, Plüschtier- oder Theaterszenen, der Shadowplatz lockte sehr viele Düsseldorfer an, so dass die AG Düsseldorf abends den Aktionstag als „erfolgreich“ bilanzierte.



Fotobericht auf Facebook >>

 
Frankfurt
Unsere AG Frankfurt war vielseitig im Einsatz: am Infostand – gemeinsam mit Animal Liberators Frankfurt – am Platz an der Hauptwache, mit einer Mahnwache vor dem Max-Planck-Institut sowie bei einer Demo durch die Innenstadt zur Zentrale von Air France. Letzteres war organisiert durch die Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm. Unsere AGler bilanzierten einen Aktionstag, der bei Vielen seine Wirkung nicht verfehlte.



Fotobericht auf Facebook >> und >>


Hamburg

Unsere AG Hamburg zeigte bei einer Informationsveranstaltung Geschlossenheit mit vielen anderen Tierrechtsorganisationen: ARIWA, Free Animals, vegane Bewegung, LPT-Schliessen, Aktionsgruppe Nord gegen Versuchstierhandel und Tierversuche, Animals United, Peta 2, Aktionsgruppe Hamburg der Albert Schweitzer Stiftung. Neben einer Infomeile gab es verschiedenen Redebeiträge, Theaterszenen, Songs von jungen Künstlern sowie einen Demozug, den die Aktionsgruppe Nord gegen Versuchstierhandel und Tierversuche organisiert hatte. Fazit: Die Hamburger konnten nicht wegsehen, spätestens in den TV-Nachrichten des Senders Hamburg1 waren Thema und Aktionstag präsent.

Fotobericht auf Facebook >>

 
Karlsruhe
Einwohner und Besucher trafen am 18.4. am Karlsruher Friedrich-Platz auf eine Infomeile mit Ständen unserer AG Karlsruhe, ARIWA und Peta2. Trotz zwei weiterer Großveranstaltungen auf dem Platz war das Interesse der Leute durchweg positiv und es konnten bei schönem Frühlingswetter interessante Gespräche über Tierversuche und tierversuchsfreie Methoden geführt werden.

Fotobericht auf Facebook >>


Kassel

Am zentral gelegenen Opernplatz, begleitet von sonnigem Wetter, hatte unsere AG Kassel ihren Infostand positioniert. Verstärkung bot ein angrenzender Stand von ARIWA-Aktivisten, die auch eine tolle Performance eingeübt hatten. Die Stände waren laufend gut besucht, so dass unsere AGler am Ende des Tages sehr zufrieden waren.



Fotobericht auf Facebook >> 


Köln
Die Kölner trafen am Aktionstag in der Fußgängerzone auf Infostände mehrere Organisationen und auf eine „Menschenschlange“ mit Infos zur mangelnden Übertragbarkeit von Tierversuchsergebnissen. Veranstalter war das Netzwerk für Tiere Köln mit unserer AG Köln als Hauptorganisatorin. Die Aktivisten konnten an diesem Tag von vielen guten Kontakten berichten.

 

Leipzig
Die AG Leipzig hat mit 8 anderen, sachsenweit tätigen Tierschutzorganisationen und -gruppen zentral in Leipzig mittels Infoständen, nachgestellten Laborszenen und Straßentheater auf das Tierleid im Labor aufmerksam gemacht. Durch weites Streuen der Pressemitteilung konnten sie auch das Medieninteresse wecken, so dass es u.a. einen guten TV-Bericht im "Sachsenspiegel" des MDR gegeben hat.

Fotobericht auf Facebook >>


München

Unsere AG München veranstaltete zusammen mit dem Bund gegen Missbrauch der Tiere, Geschäftsstelle Bayern, eine Protestveranstaltung am Richard-Strauss-Brunnen in der Fußgängerzone. Besonders im Fokus stand dabei unser Kampagne "Tierversuchshochburg München - Stoppt Laborneubauten!", in deren Rahmen u.a. Protestpostkarten zum Senden an den bayerischen Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle verbreitet wurden. Neben Infoständen und Aufführungen des Tierschutztheaters gab es etliche Redebeiträge, u.a. von der Autorin Daniela Böhm. Vor Ort war zudem dabei: unser Mausmobil.

Fotobericht auf Facebook >>


Münster
Mitten im Zentrum Münsters, vor der Ludgerikirche, präsentierte sich unsere AG Münster mit einem Infostand und der Aktion „Lebensbaum“. An einem kleinen Laubbaum konnten die Münsteraner Info-Karten zu Tierversuchen und in vitro- Verfahren aufhängen und sich gegen Tierversuche und für ein tierversuchsfreies Münster bekennen. Die AG Münster sprach von einem sehr erfolgreichen Tag.

Zeitung "Kaufen und Sparen"; www.kus-muenster.de


Das Team von Ärzte gegen Tierversuche dankt allen ganz herzlich, die diesen Aktionstag mit Leben gefüllt haben!

Drucken