facebook
twitter
youtube
instagram

Warum wir gegen Tierversuche sind

Katharina Feuerlein

Ärztin aus Wedel

Ich habe 22 Jahre als niedergelassene Ärztin auf dem Land und 13 Jahre als Dozentin gearbeitet. Jetzt befinde ich mich im Ruhestand.

Meine einzige Begegnung mit Tierversuchen fand im Studium während des Physiologie-Praktikums statt. Dabei mussten wir an Froschbeinen die Muskelkontraktionen bei verschiedenen Stromstärken messen.

Ich habe damals weder die Sinnhaftigkeit dieses Versuches noch Tierversuche allgemein in Frage gestellt, ich hielt sie für ein ethisch hoch fragwürdiges, aber notwendiges Übel in Medizin und Forschung ohne auch nur im Ansatz zu ahnen, welches Ausmaß diese Versuche haben und wie sinnlos sie sind.

Irgendwann kamen Zweifel auf. In meiner Praxistätigkeit habe ich den Aufstieg neuer Medikamente wie Lipobay oder Vioxx erlebt, die Pharmareferenten überschlugen sich mit Lobpreisungen. Mein Erstaunen war ebenso groß wie die Erklärungsnöte den Patienten gegenüber, als diese Medikamente wieder vom Markt genommen wurden. Die Nebenwirkungen dieser im Tierversuch als sicher eingestuften Medikamente waren schwer bis tödlich!
Was läuft da schief? Antworten auf diese Frage fand ich bei „Ärzte gegen Tierversuche“. Hier ein paar Beispiele:

  •   mehr als 3 Millionen Tiere sterben jedes Jahr bei Tierversuchen!
  •   95 % der im Tierversuch als wirksam und ungefährlich geltenden Medikamente fallen durch die klinischen Studien!
  •   20 – 50 % der zugelassenen Medikamente werden später wieder vom Markt genommen!
  •   58 000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr an den Nebenwirkungen tierversuchserprobter Arzneimittel!
  •   Tierversuche sind niemals validiert!
  •   Tierversuche sind ein lukratives Geschäft (1,9 Milliarden € in Deutschland nur für Mäuse)!
  •   Tierversuche sind Geldverschwendung (2,7 Milliarden € aus Steuergeldern)!
  •   Tierversuche sind wegen mangelnder Übertragbarkeit gefährlich!
  •   Tierversuche sind schlechte Wissenschaft!

Gute Wissenschaft sollte auf 3 Prinzipien basieren: sie muss artspezifisch sein, sie darf niemandem Leid zufügen, sie muss auf Beweisen beruhen. Tierversuche scheitern in allen 3 Punkten. Es wird Zeit für einen Paradigmenwechsel!


<< Zurück zur Übersichtsseite "Warum ich gegen Tierversuche bin"

Drucken