facebook
twitter
youtube
instagram

Warum wir gegen Tierversuche sind

Dr. med. vet. André Menache

BSc(Hons) BVSc Dip ECAWBM (AWSEL) MRCVS

Zoologe und Tierarzt aus Großbritannien, Vorsitzender von Antidote Europe und Mit-Initiator der Bürgerinitiative www.stopvivisection.eu.  

Als jemand, der sich seit 35 Jahren gegen Tierversuche engagiert, empfinde ich es als einen Segen, zu einer Generation von Wissenschaftlern zu gehören, die sich nicht länger von der Aussage täuschen lässt, dass Forschung an Tieren ein "notwendiges Übel" sei. Unsere größte Herausforderung ist nicht die Wissenschaft oder Technologie. Wir besitzen bereits die Technologie, um 3D-Organe auf einem Chip, Mini-Gehirne und Mini-Herzen unter Einsatz von induzierten pluripotenten Stammzellen zu produzieren.

Wir haben ebenso die Verwendung von Mäusen zum Testen der Potenz von Botox ersetzt. Botox ist das potenteste biologische Gift, welches der Wissenschaft bekannt ist. Es wurde früher von vielen Tierexperimentatoren als unmöglich erachtet, die Tests durch In-vitro-Methoden zu ersetzen.

Das Problem ist nicht die Wissenschaft oder Technologie. Es geht um etwas anderes: Massenkommunikation. Wir müssen der Öffentlichkeit und unseren Politikern eine komplexe Botschaft kommunizieren. Die meisten von ihnen haben keinen naturwissenschaftlichen Hintergrund. Trotzdem werden die Öffentlichkeit und die Politiker unsere wissenschaftlichen Argumente eines Tages verstehen. Sobald das passiert, wird die Forschung an Tieren wie ein Kartenhaus zusammenfallen.

 


<< Zurück zur Übersichtsseite "Warum ich gegen Tierversuche bin"

Drucken