facebook
twitter
youtube

Erfolge

Ende der Mäusequal für Botox in Sicht

Behörden erkennen Zelltest an

Unser Verein hat 2007 die Kampagne "Stoppt Botox-Tierversuche!" gestartet und kämpft gemeinsam mit seinen Partnern der Europäischen Koalition zur Beendigung von Tierversuchen ECEAE seit Jahren für ein sofortiges Ende der Botox-Tierversuche.

Erfolg 2011: Eine tierversuchsfreie Methode zur Testung der Botox-Produkte der Firma Allergan wird behördlich anerkannt, zunächst in den USA, ein Jahr später in der EU.

Erfolg 2015: Die Frankfurter Firma Merz erhält im November 2015 eine Zulassung für eine selbst entwickelte Zellkulturmethode. Sowohl bei Allergan als auch Merz ersetzen diese Verfahren den größten Teil der Mäuse-Test. Beide Firmen streben eigenen Angaben zufolge einen vollständigen Ersatz an.

Für die beiden anderen weltweit agierenden Botoxhersteller Ipsen und Eisai gelten diese Zulassungen nicht, sie testen ihre Produkte nach wie vor im qualvollen LD50-Test an Mäusen.

Das Ende des besonders grausamen LD50-Tests an Mäusen ist ein großes Stück näher rückt!

Diese Erfolge zeigen, dass konstante Kampagnen- und Lobbyarbeit ihre Wirkung nicht verfehlt. Umso wichtiger ist es nun, den Druck auf die Politik und die anderen Hersteller nicht abreißen zu lassen und das Ende aller Botox-Tierversuche voranzutreiben.


Weitere Information und Mitmachaktion

Botox - Hintergrundinfos >>

Kampagne Stoppt Botox-Tierversuche! >>


Drucken