Facebook
Twitter
Youtube
Instagram

Bilder

Tierversuche in der Toxikologie und Kosmetik

Giftigkeitsprüfungen an Tieren

Draize-Test am Kaninchen

Draize-Test: Chemikalien werden Kaninchen in die Augen geträufelt.
Foto:  Ärzte gegen Tierversuche 

Draize-Test am Kaninchen

Draize-Test: Chemikalien werden Kaninchen in die Augen geträufelt. Nach Tagen wird der Grad der Verätzung abgelesen. Je nach Art und Dosis der Testchemikalien kann es zu schmerzhaften Entzündungen und Verätzungen der Augen kommen.
Foto:  Ärzte gegen Tierversuche 

Kaninchen im Tierversuch

Draize-Test: Damit sich die Kaninchen die Substanzen nicht aus den Augen reiben können, werden sie in Kästen gesteckt. 
Foto: One Voice

Maus im Nackengriff

Hauttest: Die Maus wird im Nackenfell gehalten.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche

Bauchhaut einer Maus wird rasiert

Hauttest: Die Bauchhaut der Maus wird rasiert.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche

Maus mit rasiertem Bauch

Hauttest: Maus mit rasiertem Bauch.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche

Tierversuch an einer Maus

Hauttest: Die Testsubstanz wird auf die rasierte Bauchhaut aufgetragen.  
Foto: Ärzte gegen Tierversuche

Hauttest am Kaninchen

Hauttest am Kaninchen: Je nach Art und Dosierung der aufgetragenen Substanzen kann es zu schmerzhaften Verätzungen und Entzündungen kommen.
Foto: One Voice

Hauttest am Meerschweinchen

Hauttest: Diesem Meerschweinchen wurde eine reizende Substanz auf den geschorenen Rücken gerieben. man sieht deutlich die entzündeten Hautstellen.
Foto: One Voice

Ratte wird über eine Schlundsonde eine Testsubstanz eingegeben

Dieser Ratte wird über eine Schlundsonde eine Testsubstanz in den Magen eingegeben.
Foto: PeTA

 

Drucken