facebook
twitter
youtube
instagram

Treffen mit saarländischer Ministerpräsidentin

05. November 2015

Unsere äußerst aktive AG Saarland unternimmt seit Jahren zahlreiche Aktivitäten, um die dortige Öffentlichkeit für das Thema Tierversuche zu sensibilisieren, aber auch, um die Politik zum Umdenken anzuregen, Schritte einzuleiten, die den „Standard-Weg“ Tierversuch verlassen und innovative, ethische Forschungsmöglichkeiten stärker berücksichtigen.

Auf Initiative unserer AG konnten wir gestern einen Termin bei der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer in der Staatskanzlei wahrnehmen. Unser Verein bedankte sich bei der Ministerpräsidentin, dass sie sich die Zeit genommen hat, sich persönlich dem wichtigen Anliegen der Tierversuche zu widmen. Sie zeigte sich ernsthaft und spürbar interessiert an der Thematik und schenkte unseren Argumenten und Vorschlägen aufmerksam Gehör. So hatten wir die Kernproblematik angesprochen und darüber hinaus einige Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, was die Landesregierung unternehmen kann, um zumindest Tierversuche zu reduzieren und die Vorzüge der tierversuchsfreien Forschung mehr in den Fokus zu rücken.

Die Ministerpräsidentin nahm einige Anregungen mit aus dem Gespräch und möchte Optionen prüfen. Wir Ärzte gegen Tierversuche bleiben am Ball und werden uns weiterhin darum bemühen, auch im Saarland den Weg in Richtung tierversuchsfreier Forschung zu ebnen und werden nach diesem Auftakt weiter das Gespräch suchen.

Foto: Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (3. von links), Caroline Jung, Eva Dorscheid, Werner Wadle, Silke Strittmatter (alle Ärzte gegen Tierversuche), Tierschutzbeauftragter des Saarlandes Hans-Friedrich Willimzik (links)

Drucken