facebook
twitter
youtube
instagram

Sieh es mit ihren Augen - Maus

Eine grobe Hand kam. Ich rannte durch den winzigen Käfig, aber es gab kein Entkommen. Die Hand packte mich im Nacken, drehte mich auf den Rücken. Ich schrie, aber niemand half mir. Eine riesige Nadel bohrte sich in meinen Bauch. Es tat so weh. Die Hand setzte mich in den Käfig zurück. Das war vor drei Tagen. Seitdem geht es mir schlechter und schlechter. Mir ist übel und schwindelig, meine Sinne verschwimmen. Ich kann meine Beine nicht mehr bewegen. Das Atmen fällt mir zunehmend schwer. Ich will atmen und laufen, aber kann nicht. Ich kriege keine Luft. Panik! Mein Körper wird langsam gelähmt. Die anderen in meinem Käfig liegen reglos da. Ich denke, sie sind tot. Ich japse nach Luft. Noch ein verzweifelter Atemzug, ein letzter….

Was ist ein Tierversuch?

Tierversuche sind laut Tierschutzgesetz Eingriffe und Behandlungen, die mit Schmerzen, Leiden und Schäden verbunden sein können. Beispielsweise:

  • Injektion oder Zwangsfütterung von giftigen Substanzen
  • Einreiben von ätzenden Substanzen in die Augen und auf die Haut
  • Flüssigkeitsentzug
  • Fixierung, so dass sich ein Tier nicht mehr bewegen kann


Was ist falsch an Tierversuchen?

Tiere in Versuchen zu verwenden, ist grausam, unzuverlässig und sogar gefährlich. Tierversuche sind ethisch falsch, weil anderen Lebewesen absichtlich Leiden, Schmerzen und Schäden zugefügt werden.

Tierversuche sind wissenschaftlich falsch, weil sie unzuverlässige Ergebnisse erzielen und eine Sicherheit vorspiegeln, die nicht gegeben ist. So fallen 95 % der neuen, im Tierversuch vielversprechenden und ausgiebig erprobten Medikamente beim Test am Menschen durch – sie wirken nicht oder haben schwerwiegende Nebenwirkungen.

Tierversuchsfreie Forschungsmethoden sind dagegen meist zuverlässiger und sogar schneller und billiger als entsprechende Tests am Tier.

Wenn Tierversuche falsch sind, warum werden sie dann gemacht?

Die Gründe, weshalb Tierversuche durchgeführt werden, sind meist keine wissenschaftlichen. Hauptgrund ist, dass die Forschungsgemeinschaft sich Neuerungen verwehrt. Es ist einfacher und praktischer, das zu machen, was man schon immer gemacht hat. Zudem gibt es für Tierversuche Milliarden an Forschungsgeldern und politische Unterstützung. In Großbritannien werden gerade einmal 0,04% des Forschungsbudgets für tierversuchsfreie Forschung eingesetzt. In Deutschland stehen jährlich 4-5 Millionen Euro für „Alternativen“ einer unbekannten Milliardensumme für die Tierversuchsforschung gegenüber. Aber: immer mehr Wissenschaftler stellen die Methode Tierversuch in Frage und forschen auf humane und wissenschaftliche Weise.

Wie kann ich helfen, Tierversuche abzuschaffen?

Bitte helfen Sie uns, damit wir den Tieren helfen können!

 

 Aktiv werden gegen Tierversuche >>

<< Zurück zur Übersicht "Tierversuche - Sieh es mit ihren Augen"

Drucken