facebook
twitter
youtube
instagram

Sieh es mit ihren Augen - Kaninchen

Ich kauerte in der hintersten Ecke meines Käfigs, als die grobe Hand kam, um mich zu greifen. Mein Kopf wurde durch ein Loch in einem Kasten gesteckt. Mein Körper war in dem Kasten, aus dem nur mein Kopf guckte. Ich blickte mich um. Links und rechts waren lange Reihen von Kästen mit anderen von uns drin. Ein Mensch kam auf mich zu, ich hatte Angst und versuchte mich aus dem Kasten zu zwängen, aber ich saß fest. Ich wollte fliehen, aber konnte nicht. Der Mensch zog meine Augenlider auseinander tropfte etwas hinein. Erst sah ich alles nur noch verschwommen. Dann fühlte ich einen stechenden, brennenden Schmerz in meinem Auge. Es tat so weh und ich konnte fast gar nichts mehr sehen. Ich wollte mit meinen Pfoten den Schmerz ausreiben, aber es ging nicht. Meine Pfoten waren in dem Kasten und mein Kopf draußen. Ich zappelte und versuchte wieder und wieder irgendwie mit meinen Pfoten an das schmerzende Auge zu kommen. Umsonst. Dann kamen sie, guckte meine schmerzenden Augen an und steckten mich wieder in den kalten Metallkäfig. Ich war allein, hatte Angst und es war kalt. Ich hoffte, dass sie nicht zurückkommen, aber sie kamen und es war das letzte Mal.

Was ist ein Tierversuch?

Tierversuche sind laut Tierschutzgesetz Eingriffe und Behandlungen, die mit Schmerzen, Leiden und Schäden verbunden sein können. Beispielsweise:

  • Injektion oder Zwangsfütterung von giftigen Substanzen
  • Einreiben von ätzenden Substanzen in die Augen und auf die Haut
  • Flüssigkeitsentzug
  • Fixierung, so dass sich ein Tier nicht mehr bewegen kann


Was ist falsch an Tierversuchen?

Tiere in Versuchen zu verwenden, ist grausam, unzuverlässig und sogar gefährlich. Tierversuche sind ethisch falsch, weil anderen Lebewesen absichtlich Leiden, Schmerzen und Schäden zugefügt werden.

Tierversuche sind wissenschaftlich falsch, weil sie unzuverlässige Ergebnisse erzielen und eine Sicherheit vorspiegeln, die nicht gegeben ist. So fallen 95 % der neuen, im Tierversuch vielversprechenden und ausgiebig erprobten Medikamente beim Test am Menschen durch – sie wirken nicht oder haben schwerwiegende Nebenwirkungen.

Tierversuchsfreie Forschungsmethoden sind dagegen meist zuverlässiger und sogar schneller und billiger als entsprechende Tests am Tier.

Wenn Tierversuche falsch sind, warum werden sie dann gemacht?

Die Gründe, weshalb Tierversuche durchgeführt werden, sind meist keine wissenschaftlichen. Hauptgrund ist, dass die Forschungsgemeinschaft sich Neuerungen verwehrt. Es ist einfacher und praktischer, das zu machen, was man schon immer gemacht hat. Zudem gibt es für Tierversuche Milliarden an Forschungsgeldern und politische Unterstützung. In Großbritannien werden gerade einmal 0,04% des Forschungsbudgets für tierversuchsfreie Forschung eingesetzt. In Deutschland stehen jährlich 4-5 Millionen Euro für „Alternativen“ einer unbekannten Milliardensumme für die Tierversuchsforschung gegenüber. Aber: immer mehr Wissenschaftler stellen die Methode Tierversuch in Frage und forschen auf humane und wissenschaftliche Weise.

Wie kann ich helfen, Tierversuche abzuschaffen?

Bitte helfen Sie uns, damit wir den Tieren helfen können!

 

 Aktiv werden gegen Tierversuche >>

<< Zurück zur Übersicht "Tierversuche - Sieh es mit ihren Augen"

Drucken