facebook
twitter
youtube
instagram

Wissenschaftspreise

Krebsforschungspreis 2006

Die Ärzte gegen Tierversuche e.V. vergaben 2006 zum ersten Mal einen mit 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis für tierversuchsfreie Krebsforschung. Der Preis wurde durch eine zweckgebundene Erbschaft ermöglicht. Ziel war es, vor allem jüngere Wissenschaftler/innen für die tierversuchsfreie Forschung zu motivieren.

Gefördert werden sollten In-vitro-Arbeiten, die ohne die Verwendung von tierischem Material durchgeführt wurden, sowie klinische oder epidemiologische Studien. 

Preisträger Dr. Christoph Helma

Der Informatiker, Toxikologe und promovierte Chemiker Dr. Christoph Helma vom Freiburger Zentrum für Datenanalyse und Modellbildung (FDM) wurde mit dem Wissenschaftspreis für tierversuchsfreie Krebsforschung der Ärzte gegen Tierversuche e.V. ausgezeichnet. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde Helma für seine Arbeit in der Entwicklung, Validierung und Veröffentlichung des Computerprogramms »lazar« (»lazy structure-activity relationship«) zur Vorhersage krebserregender Wirkungen von Chemikalien verliehen. »lazar« kann eine unbekannte Verbindung auf krebserregende Inhaltsstoffe überprüfen und feststellen, welche Teile der chemischen Struktur für die Krebsauslösung wichtig sind. Durch die Genauigkeit der datenbasierten Vorhersagen werden zahlreiche Tierversuche überflüssig

Weitere Informationen: www.in-silico.de


Preisträger Dr. Christoph Helma, Dr. med. Heide Stransky-Gärtner, Ärzte gegen Tierversuche


Drucken