facebook
twitter
youtube

Osteuropa-Projekte

Tiere retten mit Computern

In Osteuropa besteht ein großes Potential, Tierversuche im Studium durch tierversuchsfreie Lehrmethoden zu ersetzen. So können mit relativ einfachen Mitteln konkret Tierleben gerettet werden. Viele Hochschullehrer sind gegenüber den modernen, computergestützten Lehrmethoden aufgeschlossen. Meist mangelt es nur an Informationen und Finanzmitteln. Wir schaffen auf beiden Ebenen Abhilfe. Übersicht über unsere Projekte in der Ukraine >>

Über eine finanzielle Unterstützung unserer Osteuropa-Projekte würden wir uns freuen.

Ukraine: Jährlich 3.600 Tiere gerettet

Im Frühjahr 2015 schlossen wir Verträge mit vier weiteren Institutsleitern in der Ukraine. Die vier Einrichtungen in Kiew und Riwne verbrauchten pro Jahr zusammen rund 3.600 Tiere. Damit ist jetzt Schluss.

Weiterlesen

Erfolge in Kirgisien

Drei Unis in dem Ex-Sowjetland steigen mit unserer Hilfe auf tierversuchsfreie Lehre um. So bewahren wir jährlich 1.170 Tiere vor einem qualvollen Tod.

Weiterlesen

Vier neue tierversuchsfreie Institute

Im Winter 2013/2014 konnten wir mit zwei weiteren Institutsleitern in der Ukraine sowie mit je einem in Kirgisien und Usbekistan Verträge zum Umstieg auf eine tierversuchsfreie Lehre schließen.

Weiterlesen

Weitere Erfolge in der Ukraine

Zwei weitere Verträge mit Hochschullehrern in Ternopil und Tscherniwzi bewahren 1.645 Tiere davor, zu Studienzwecken gequält und getötet zu werden. In Donetsk wurden todgeweihte Frösche in die Freiheit entlassen.

Weiterlesen