facebook
twitter
youtube
instagram

Pressearchiv 2008 - 17. Juni 2008 - Impfstoffforschung ohne Tierversuche

17. Juni 2008

Impfstoffforschung ohne Tierversuche

Amerikanische Forscher entwickeln menschliches Immunsystem im Reagenzglas

Amerikanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, das menschliche Immunsystem im Reagenzglas nachzuahmen. Das MIMIC* genannte System basiert auf Humanzellen und kommt nicht nur vollständig ohne die Verwendung von Tieren aus, sondern ist auch noch schneller und billiger als die herkömmlichen Tierversuche. 

Die komplexe, körpereigene Abwehr könne nicht künstlich dargestellt werden, heißt es oft zur Rechtfertigung von Tierversuchen. "Die Kreativität und Qualität moderner tierversuchsfreier Forschung belehrt Skeptiker eines Besseren", sagt Dr. med. vet. Corina Gericke von der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche. Forscher der Firma VaxDesign aus Orlando, Florida, haben ein System entwickelt, das dem menschlichen Immunsystem sehr viel mehr gleicht als das von Ratten oder Mäusen. Potentielle Impfstoffe oder Immun-Wirkstoffe können so getestet werden. 

Blutzellen von menschlichen Freiwilligen werden in die Näpfchen von so genannten Mikrotiterplatten pipettiert, in denen zuvor Zellen aus Nabelschnüren angesiedelt wurden. Jedes Näpfchen repräsentiert dabei ein eigenes Immunsystem. Die T- und B-Zellen sowie Monozyten aus dem Blut wandern durch die Nabelschnurzellschicht, verwandeln sich in dendritische Zellen und wandern wieder zurück. Nun können potentielle Impfstoffe oder andere Substanzen zugesetzt werden, mit denen die dendritischen Zellen reagieren. Wie in einem richtigen Organismus, in dem die dendritischen Zellen mit ihrer Botschaft zu einem Lymphknoten wandern würden, um dort das Immunsystem zu aktivieren, werden sie aus den Näpfchen wieder eingesammelt und in eine zweite Mikrotiterplatte pipettiert. Dort treffen sie wie in einem richtigen Lymphknoten auf menschliche B- und T-Zellen und setzen Immunabwehrreaktionen in Gang, schütten Botenstoffe aus und produzieren Antikörper. Die Reaktion wird mit Hilfe von automatischen Geräten analysiert. 

MIMIC-Erfinder VaxDesign: "Wir haben MIMIC entwickelt, weil Tiermodelle gravierende Mängel aufweisen. Insbesondere können Tierversuche wegen der grundlegenden physiologischen Unterschiede zwischen Menschen und Tieren niemals die Ergebnisse von neuen Impfstoffen oder Behandlungsmethoden vollständig vorhersagen. Wir haben die MIMIC-Technik nicht nur als Alternative zu Tierversuchen entwickelt, sondern auch als Methode, die die menschliche Reaktion wesentlich besser vorhersagen kann." 

Vorteil von MIMIC ist außerdem, dass eine große Bandbreite von Blutproben untersucht werden kann, womit die genetische Vielfalt der Bevölkerung berücksichtigt wird. 

* Immune In Vitro Constructs System
Quelle: Dr Hadwen Trust 
Weitere Informationen: VaxDesign

Beitragsseiten

Drucken