facebook
twitter
youtube
instagram

Pressearchiv 2012 - 13.08.2012 Ärztevereinigung veröffentlicht Infoschrift über Tierversuche in Jena

13.08.2012


Ärztevereinigung veröffentlicht Infoschrift über Tierversuche in Jena:


»Grausame Forschung bar jeder Realität«


In ihrem aktuell erschienenen Faltblatt über Tierversuche in Jena offenbart die bundesweite Ärztevereinigung die ihrer Ansicht nach unsinnige und grausame Forschung an Tieren. Basierend auf Original-Veröffentlichungen der Tierexperimentatoren beschreibt der Verein Versuche, die in Laboren in Jena stattfanden und zeigt die Notwendigkeit für eine tierversuchfreie Forschung auf.

Am Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena werden Fische als Modell herangezogen. Eine Gruppe Afrikanischer Prachtgrundkärpflinge, die nur wenige Wochen bis Monate alt werden, erhält jeden Tag Futter, eine andere Gruppe nur jeden zweiten Tag, um dem Zusammenhang zwischen Nahrungszufuhr und Alterung auf die Schliche zu kommen.

An Mäusen werden die Abläufe einer Blutvergiftung nachgestellt. Hierzu bekommen die Tiere Bakterien in die Bauchhöhle injiziert. Bei anderen Mäusen wird der Blinddarm abgebunden und ein Loch hinein gestochen, so dass der Inhalt in die Bauchhöhle fließt. Bei den Tieren kommt es zu einer künstlich hergestellten Blutvergiftung mit hohem Fieber.

Die Ärzte gegen Tierversuche halten diese Art der Forschung für verfehlt, da jeglicher Bezug zur Realität fehlt. Generell seien Tierversuche nicht nur ethisch, sondern auch wissenschaftlich eine fatale Sackgasse. »Die Ergebnisse sind aufgrund der Unterschiede in Körperbau, Stoffwechsel und Lebensweise nicht vom Tier auf den Menschen übertragbar«, erläutert Dipl.-Biol. Silke Bitz, Sprecherin des Vereins. Zudem habe die Simulation einzelner Symptome nichts mit den komplexen Ursachen, die menschlichen Erkrankungen zugrunde liegen, gemein.

Die Ärztevereinigung warnt seit langem vor den Gefahren des tierexperimentellen Systems und fordert daher im Interesse von Mensch und Tier eine moderne Medizin und Wissenschaft ganz ohne Tierversuche.

Das Infoblatt über Tierversuche in Jena ist als Teil 19 in der Städte-Reihe des Vereins erschienen. Bisher erschienen sind Infoschriften zu Berlin, Bochum, Bonn, Braunschweig, Düsseldorf, Erlangen, Freiburg, Hamburg, Hannover, Homburg/Saar, Köln, Magdeburg, Mannheim, München, Münster, Regensburg, Würzburg, Tübingen sowie nun Jena.

Weitere Informationen:
Infoblatt »Tierversuche im Brennpunkt. Teil 19: Jena« als PDF >>

Weitere Ausgaben der Schriftreihe »Tierversuche im Brennpunkt« >> 

www.datenbank-tierversuche.de

Beitragsseiten

Drucken