Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
TikTok
LinkedIn

Aktuelle News

ECEAE-Preisverleihung bringt EU-Politiker und Wissenschaftler aus ganz Europa zusammen

Autor: Dr. Dilyana Filipova

Pressemitteilung

Einzigartiger Preis für tierfreie Antikörper in Brüssel verliehen

Die Dachorganisation European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE), bei der Ärzte gegen Tierversuche (ÄgT) Mitglied ist, hat gestern, 30. März 2022, den weltweit ersten Preis für die Entwicklung und Anwendung von tierfreien Antikörpern in Brüssel verliehen. Die beiden Preisträger aus Deutschland und der Schweiz präsentierten ihre außergewöhnlichen Beiträge auf dem Gebiet der nicht-tierischen Antikörper. Die Veranstaltung umfasste auch Vorträge und Diskussionen über die Bedeutung der tierfreien Antikörperproduktion von Mitgliedern des EU-Parlaments und des Joint Research Centre (JRC) des EURL ECVAM.

Antikörper sind in Forschung, Diagnostik und Therapie weit verbreitet. Allerdings werden sie fast immer in Kaninchen, Mäusen, Schafen oder anderen Tieren produziert. Das Europäische Validierungszentrum EURL-ECVAM empfiehlt jedoch den ausschließlichen Einsatz von nicht-tierischen Antikörpern. Zur Unterstützung dieser „Recommendation on non-animal-derived antibodies“ des EURL ECVAM vergab die ECEAE den weltweit einzigen Preis für die vorbildliche Entwicklung und Anwendung von tierfreien Antikörpern. Bei der internationalen Preisverleihung gestern in Brüssel erhielten zwei Kandidaten gleichwertige Preise in Höhe von jeweils 10.000 Euro. Beide preisgekrönten Projekte sind völlig frei von Tierversuchen oder tierischen Materialien und tragen wesentlich zur Entwicklung, Verbreitung und Förderung von tierfreien Antikörpern weltweit bei.

Einer der Preisträger ist die Firma Abcalis GmbH aus Braunschweig, die zu den Pionieren in der tierfreien Antikörperproduktion mittels modernster Phagen-Display-Technologie gehört. Bei der Preisverleihung sprach die Mitbegründerin von Abcalis, Dr. Esther Wenzel, über die Projekte des Unternehmens, die darauf abzielen, die größte Gruppe von Antikörpern tierischen Ursprungs durch bessere, günstige, vegane „multiklonale“ Antikörper zu ersetzen. „Tierfreie Antikörper verdienen die gleiche Chance. Versuchen Sie, bei der nächsten Bestellung von Antikörpern einen nicht-tierischen Antikörper zu nehmen“, sagte Dr. Wenzel.

Der andere Preis wurde an Prof. Dr. Pierre Cosson und seine Kollegen von der Geneva Antibody Facility der Universität Genf, Schweiz, verliehen. In ihrer frei zugänglichen ABCD-Datenbank listen die Gewinner tausende rekombinante tierfreie Antikörper auf, die allen interessierten Forschern zur Verfügung gestellt werden. Dr. Cosson und seine Kollegen haben auch das wissenschaftliche Journal „Antibody Reports“ ins Leben gerufen. „Was wir hier haben, ist eine komplette Toolbox, die von jedem Forscher verwendet werden kann, um den benötigten Antikörper zu finden“, erklärt Dr. Cosson.

Die international besuchte Preisverleihung wurde mit Begrüßungsworten von ECEAE-Vorstandsmitglied Dr. Corina Gericke eröffnet. Als weitere Redner waren Tilly Metz, Europaabgeordnete der Fraktion der Grünen, und Joao Barroso, Mitglied des Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission und des EURL ECVAM, geladen. Die Referenten unterstrichen die Notwendigkeit eines Ausstiegs aus tierischen Antikörpern und erläuterten, wie dies in der EU erreicht werden kann. „Wir können und wir sollten und wir müssen tierversuchsfreie Methoden besser finanzieren. Gesetzgeber und Aufsichtsbehörden hängen derzeit weit hinter der öffentlichen Meinung und ihren Forderungen her. Der Ausstieg aus Tierversuchen sollte eine politische Priorität sein“, sagte Tilly Metz.

Ärzte gegen Tierversuche und ECEAE ermutigen alle biomedizinischen Forscher, ausschließlich tierfreie Antikörper und Reagenzien bei ihrer Arbeit zu verwenden und fordern die EU-Kommission sowie die Mitgliedsstaaten auf, die „Recommendation on non-animal-derived antibodies“ von ECVAM umzusetzen.

Weitere Informationen

EURL ECVAMs „Recommendation on non-animal-derived antibodies”, 2020 >>

Foto zur freien Nutzung, mit Quelle: Joffrey Legon, Animal Rights

von li.: Jen Hochmuth (ECEAE/Animal Rights), Dilyana Filipova (ÄgT), Tilly Metz (MEP), 
die Preisträger Pierre Cosson und Esther Wenzel, Corina Gericke (ECEAE/ÄgT),
Tamara Zietek (ECEAE/ÄgT), Jordi Gispert Giron (ECEAE/ADDA)

Facebook-Fotoalbum >>

Drucken