facebook
twitter
youtube
instagram

NEUIGKEITEN

Kampagne „Stoppt Botox-Tierversuche“:

11. Dezember 2015

Mit der 2007 gestarteten Kampagne gegen „Botox“-Tierversuche brachte Ärzte gegen Tierversuche e.V. die grausamen Tierversuche ans Licht der deutschen und europäischen Öffentlichkeit und übte so jahrelangen Druck auf die Hersteller aus, tierversuchsfreie Systeme zu entwickeln und zu validieren. Während die Hersteller Allergan und Merz dank des jahrelangen öffentlichen Drucks inzwischen weitgehend tierversuchsfrei testen, führt die Firma Eisai immer noch grausame Tierversuche für ihre Botox-Produkte durch. Unser Ärzteverein setzt daher jetzt wieder auf eine breite Bürger-Beteiligung bei der Postkarten-Aktion an Eisai mit der Aufforderung "EISAI: Stoppen Sie LD50-Tests an Mäusen".

Jede Produktionseinheit des als Faltenglätter „Botox“ bekannten Nervengiftes Botulinumtoxin wird im sogenannten LD50-Test an Mäusen getestet. Dabei wird Mäusen die Substanz Botulinumtoxin in verschiedenen Verdünnungen in die Bauchhöhle gespritzt, um die Dosis zu ermitteln, bei der die Hälfte der Tiere stirbt. Für die Mäuse ist dies mit furchtbaren Qualen verbunden, der Todeskampf erstreckt sich bis zu vier Tagen, bis sie bei vollem Bewusstsein ersticken.

Karte bestellen >>

Umfassende Informationen: www.botox-tierversuche.de

Drucken