facebook
twitter
youtube
instagram

Kampagnen

6.000 Kaninchen retten – Pyrogentest stoppen!

Jedes Jahr leiden und sterben rund 6.000 Kaninchen im sogenannten Pyrogentest. Und das, obwohl es seit 10 Jahren eine anerkannte tierversuchsfreie Testmethode gibt. Das darf nicht länger hingenommen werden! Die Behörden müssen endlich einschreiten und den Pyrogentest am Kaninchen verbieten!

Impfstoffe, Infusionslösungen und andere medizinische Produkte dürfen keine sogenannten Pyrogene enthalten. Das sind fieberauslösende Substanzen, die z.B. von Bakterien abgegeben werden. Eine Überprüfung einer jeden Produktionseinheit ist vom Europäischen Arzneibuch vorgeschrieben, um Patienten vor Schäden zu schützen. Seit Jahrzehnten ist ein Test am Kaninchen Standard, um Produkte auf eventuelle Verunreinigungen durch Pyrogene zu testen.

Hierfür werden Kaninchen für mehrere Stunden in einem kleinen Kasten fixiert, in denen sie sich nicht bewegen können, und die Testsubstanz wird in eine Ohrvene injiziert. Entwickeln sie Fieber, wird die Produktionseinheit nicht für den Verkauf freigegeben. Nach einer gewissen „Nutzungszeit“ werden die Kaninchen getötet.

2018 wurden bundesweit 6.291 Kaninchen in Pyrogentests verwendet. Die Zahlen in den Jahren zuvor lagen ähnlich hoch.

Eine tierfreie Methode, der Monozyten-Aktivierungstest (MAT), der mit menschlichem Blut arbeitet, wurde bereits vor 30 Jahren entwickelt und 2005 international validiert. 2010 wurde er in das Europäische Arzneibuch aufgenommen.

Eine Firma, die den Kaninchentest durchführt, ist das Labor LS in Bad Bocklet im Norden Bayerns. Hier werden mehr als 82% der Kaninchentests Deutschlands vorgenommen.

Es darf nicht länger hingenommen werden, dass, obwohl eine tierfreie Testmethode anerkannt ist, allein in Deutschland immer noch Tausende Kaninchen für den Pyrogentest leiden und sterben. Der Kaninchentest ist im Europäischen Arzneibuch vollständig zu streichen und die Genehmigungsbehörden müssen den Test verbieten!

Quellen: Alle Quellen in der ausführlichen Hintergrundinformation >>
Foto: shutterstock.com/unoL/1182548689

Was Sie tun können

Online-Petition

6.000 Kaninchen retten – Pyrogentest stoppen!

Jedes Jahr leiden und sterben allein in Deutschland rund 6.000 Kaninchen im sogenannten Pyrogentest. Und dass obwohl es seit 10 Jahren eine anerkannte tierversuchsfreie Testmethode gibt. Das darf nicht länger hingenommen werden! Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die Forderung von Ärzte gegen Tierversuche, dass der Pyrogentest am Kaninchen umgehend verboten werden muss!

Ungültige Eingabe.

Ungültige Eingabe.

Ungültige Eingabe.

Ungültige Eingabe.

Ungültige Eingabe.

Ungültige Eingabe. (Bitte prüfen Sie auch auf eventuelle Leerzeichen am Anfang oder Ende)

*Pflichtangaben

Datenschutz: Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich zu dem Zweck verwendet, an die zuständigen politischen Gremien übergeben zu werden. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt! Ausführliche Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Unterschriften sammeln

Unterschriftenliste als PDF runterladen >> oder in unserem Shop bestellen >>

Musterbrief

Die Unterschriften (Online und Papier) sammeln wir und übergeben sie zu einem späteren Zeitpunkt an die verantwortlichen Gremien. Möchten Sie, dass Ihr Protest gleich ankommt? Dann schreiben Sie bitte an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Wir haben einen Musterbrief für Sie vorbereitet, den Sie als E-Mail oder Brief abschicken können. Ergänzen Sie ihn gern durch eigene Formulierungen. 

Musterbrief an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner >>

Weitere Informationen

Hintergrundinformationen >>

Drucken