facebook
twitter
youtube
instagram

Kampagnen

Corona-News und -Infos

In der aktuellen Corona-Krise zeigt sich sehr deutlich, welch großer Fehler es in der Vergangenheit war, die tierversuchsfreien, humanbasierten Forschungsmethoden wie menschliche 3D-Lungenmodelle und Multi-Organ-Chips nicht ausreichend zu fördern.

Obwohl eine schnelle und zuverlässige Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen mit Tierversuchen nachweislich nicht möglich ist, wird genau das jetzt in der Corona-Krise wieder versucht. U.a. werden krampfhaft „passende“ Tiere für Versuche gesucht. So hat das Friedrich-Löffler-Institut auf der Ostsee-Insel Riems bei Greifswald Frettchen als angeblich geeignete „Tiermodelle“ – wie es im lebensverachtenden Experimentatoren-Jargon heißt – identifiziert. Frettchen können zwar infiziert werden, zeigen aber keine Symptome. Die reguläre Entwicklung von Impfstoffen mit Tierversuchen dauert in der Regel viele Jahre. Aber vor allem: Etliche Impfstoffe wirken bestens in Tierversuchen, beim Menschen dann aber nicht.

Gerade in so einer Situation, in der schnelle und gültige Ergebnisse dringend erforderlich sind, benötigt es tierversuchsfreie Forschung mit menschlichen Zellen, die schnell, zuverlässig und humanrelevant ist und uns jetzt helfen könnte, innerhalb kürzester Zeit Wirkstoffe zu finden.

Wir fordern von der Bundesregierung, endlich eine Umschichtung der Fördergelder weg von einer antiquierten Tierforschung hin zu modernen Forschungsmethoden vorzunehmen. Damit wir in künftigen Krisensituationen besser aufgestellt sind!

Helfen Sie mit!

Online-Petition

Tierversuche sind langsam, ineffektiv und nicht auf den Menschen übertragbar! Wir fordern, eine Umschichtung der Fördergelder für eine humanbasierte Forschung!
Zur Petition >>

 

Corona-News und -Infos

15.06.2020

Tierversuche und tierversuchsfreie Methoden in der Impfstoffforschung

Welche Tierversuche werden in der Impfstoffforschung durchgeführt und welche besseren tierversuchsfreien Methoden gibt es? >>

 
  10.06.2020 

ÄgT-Journal „Corona-Ausgabe“

Vielschichtige Infos zum Thema, u.a. 2 Virologen-Interviews hinsichtlich tierversuchsfreier Methoden der Infektionsforschung. So soll diese Ausgabe nicht nur Mitgliedern/Fördermitgliedern, Politikern und Gremien, sondern jedem zugänglich sein:
als kostenfreies PDF >> oder Druckausgabe über den Shop >>

  28.05.2020

Gigantische Tierausbeutung stoppen - Wann, wenn nicht jetzt?

Die aktuelle Corona-Pandemie ist menschgemacht. Und sie wird nicht die letzte sein, wenn wir nicht endlich mit der weltweiten gigantischen Tierausbeutung aufhören. Ein Kommentar >>

19.05.2020

Corona-Impfstoff - Zurück in die Zukunft?

Einen Impfstoff für Menschen gegen das erste SARS-Virus gibt es bis heute, 17 Jahre später, nicht. Jetzt werden Tierversuche wieder als unumgänglich dargestellt, um einen Impfstoff zu finden >>

14.05.2020

SARS-CoV-2 befällt humane Darmorganoide

Forscher aus den Niederlanden haben mithilfe humaner Darmorganoide nachgewiesen, dass das Virus SARS-CoV-2 Darmzellen effektiv infizieren kann. >>

05.05.2020

Menschliche Lungen-Organoide sind ein ideales Testsystem für die Corona-Infektion

Forschungen des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie in Berlin >>

27.04.2020

Extra Geld für Tierversuche?

Coronavirus bezogene Forschungsförderung finanziert zu großem Teil Tierversuche >>

20.04.2020

Wissens-Webinar-Reihe

Start am 24. April, dem Int. Tag zur Abschaffung der Tierversuche mit Vortrag von Dr. Tamara Zietek: „Corona zeigt, warum wir tierversuchsfreie Forschung brauchen“ >>

15.04.2020

COVID-19 - Jetzt ist die Zeit für einen Paradigmenwechsel

Ein Beitrag von Dr. med. vet. André Menache, Vorsitzender von Antidote Europe >>

09.04.2020

An COVID-19 erkrankte menschliche Organoide erfolgreich mit Wirkstoff behandelt

Tierversuchsfreie Forschung funktioniert >>

08.04.2020

Tierversuche noch lukrativer in Zeiten von Corona

„Versuchstier“züchter nutzen die Krisensituation schamlos aus >>

18.03.2020

Coronavirus - schneller als der Tierversuch

Ausführliche Stellungnahme >>

Drucken