facebook
twitter
youtube
instagram

Aktionen gegen Tierversuche in Magdeburg

 

Am Leibniz-Institut für Neurobiologie und anderen Einrichtungen der Uni Magdeburg finden grausame Tierversuche an Affen, Gerbils, Ratten, Mäusen und anderen Tieren statt. Wir haben eine Kampagne gestartet, um auf dieses entsetzliche Tierleid aufmerksam zu machen. Mit Unterschriftenlisten, Verbreitung von Infomaterial und Protestbriefen üben wir Druck auf die Politik und die tierexperimentellen Einrichtungen aus.

20.000 Unterschriften gegen Tierversuche in Magdeburg überreicht

Am 27.08.2013 überreichte unser Verein mit Unterstützung von Undine Kurth, der zu dieser Zeit tierschutzpolitischen Sprecherin der Bündnisgrünen, über 20.000 Unterschriften an Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Onko Aikens.

Dr. Corina Gericke (Mitte), Stellvertretende Vorsitzende unseres Ärztevereins und Undine Kurth überreichen die gesammelten Unterschriften an Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Onko Aikens und legen die Forderungen dar.

 

Aktion gegen Tierversuche in Magdeburg

Das Bündnis gegen Tierversuche Magdeburg hat mit unserer Unterstützung Aktionen vor Ort organisiert. So organisierte das Bündnis am 24. April 2010, dem Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche, eine Aktion mit Demo und Infoständen. 

 
In Magdeburg hat vermutlich noch nie eine derartige Veranstaltung gegen Tierversuche stattgefunden. Entsprechend groß war das Interesse in der Bevölkerung. 

 
Vielen Menschen war überhaupt nicht bewusst, was den Tieren in Magdeburgs Labors angetan wird.

 
Es wurden zahlreiche Unterschriften gesammelt. 

 
Ein eindrucksvolles Straßentheater zog die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich. 

 
Am Leibniz-Institut für Neurobiologie werden Affen durch Durst gezwungen, Dinge auszuhalten, die ein Mensch als unerträglich empfinden würde. 

 
Die Tiere werden jeden Tag stundenlang in einem Primatenstuhl gezwängt, ihr Kopf wird unbeweglich angeschraubt und Elektroden werden in das Gehirn eingeführt. Nur, wenn der Affe bei diesen Torturen »kooperiert«, bekommt er etwas zu trinken. 

 
Die Ausstellungstafeln informieren über die Nutzlosigkeit von Tierversuchen. 

Fotos: Tierschutzverein Salzlandkreis
 


Weitere Informationen

Tierversuche am Leibniz-Institut in Magdeburg (Hintergrundinfos) >>

Briefaktion zum Mitmachen >>

Infoblatt »Tierversuche im Brennpunkt: Magdeburg« (PDF) >>
  

Drucken