facebook
twitter
youtube

Aktionen

Aktionstag am 27. Februar 2009

Mit Straßentheater und Lichterkette machte die AntiSpe Tübingen im Rahmen der Kampagne »Stoppt Affenqual in Tübingen« der Ärzte gegen Tierversuche am Freitag, den 27. Februar, in der Innenstadt auf das Leid aufmerksam, das Affen in drei Tübinger Versuchslabors widerfährt und stieß damit auf großes Interesse bei Passanten.

Mehr als 500 Unterschriften sind bereits zusammen gekommen. Die beiden Lokalzeitungen Schwäbisches Tagblatt und Reutlinger General-Anzeiger berichteten ausführlich. 

Was in der Performance nur nachgestellt wurde, müssen die hochsensiblen Tiere über Jahre hinweg ertragen. Sie werden gezwungen, mit angeschraubtem Kopf stundenlang im Primatenstuhl zu sitzen und Aufgaben am Bildschirm nach dem Willen der Forscher zu erfüllen.









Drucken