facebook
twitter
youtube
instagram

Kein neues Tierversuchslabor am UKE

Hamburg will ein neues Gebäude für die Laborhaltung von Tieren am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) bauen. Wir fordern, die 32 Mio. Euro stattdessen für tierversuchsfreie Forschung zu investieren!

Weiterlesen

Aktionstag 2019

Erlangen, Hamburg, Heidelberg im Mittelpunkt

Dieses Jahr organisierten wir mit unseren AGs stille Protestaktionen in Erlangen, Hamburg und Heidelberg. Diese drei Städte stellten wir in den Fokus, da sie als Symbol stehen für Tierversuche mit Schweregrad „schwer“, deren Verbot wir ja mit unserer Kampagne „Schwimmen bis zur Verzweiflung“ erreichen wollen. Doch auch andernorts stieß unser Aufruf für den 27. April als Aktionstag auf Echo, und unsere Arbeitsgruppen sowie befreundeten Vereine gingen auf die Straßen in Bayreuth, Berlin, Bremen, Duisburg, Gütersloh, München, Münster, Kehl, Saarbrücken und Stuttgart. Fast allerorts durchkreuzte nasses, kaltes Wetter die Pläne, für Köln musste sogar abgesagt werden. Den erhofften Niederschlag in den Medien fanden dennoch fast alle Veranstaltungen.


Bayreuth
Die Menschen für Tierrechte Bayreuth e.V. waren nicht nur mit einer "Silent Line", sondern auch mit einem Infostand präsent.


Berlin 
Unüberseh- und auch unüberhörbar: die Aktivisten der AG Berlin und AG Leipzig der Ärzte gegen Tierversuche.



Duisburg
Ihr Stehvermögen stellten die Aktiven der AG Düsseldorf einmal mehr in Duisburg unter Beweis.


Erlangen
Dort hatten sich auch Tierversuchs-Verteidiger auf den Weg gemacht, kamen jedoch der Einladung unserer AG Erlangen nach einer öffentlichen größeren Begegnung nicht nach. Zusammenfassend bilanzierte die AG Erlangen aber: „Ein wertvoller Tag der scharfen Zungen und nassen Füße“. Dabei waren ebenfalls: Liberation Nürnberg, Partei Mensch Umwelt Tierschutz, LV Bayern, Menschen für Tierrechte Nürnberg e.V.



Gütersloh
Hier organisierte der Verein Achtung für Tiere eine Aktion in der Innenstadt. 40 Personen trotzten Kälte und Regen und bildeten eine Menschenkette gegen Verbrechen an Wehrlosen.



Hamburg
Die Aktion der AGs Hamburg, Hannover und Ruhrpott konnte kein Passant übersehen: 100 Menschen beteiligten sich dort und die Nachfrage nach Infomaterial war größer als das Angebot!

 


Heidelberg
Die Wetterlage in Heidelberg lies die AG Kurpfalz zwar einiges improvisieren, trotzdem zog sie die Aufmerksamkeit der Altstadtbesucher zufriedenstellend auf sich.



Kehl
Auf der Europabrücke zwischen Kehl und Straßburg, von Deutschland nach Frankreich hatte der Verein Black Forest for Animals mobilisiert. 



München
In der Hochburg der qualvollen Xenotransplantationsforschung legte unsere AG München die Finger erneut in diese Wunde.



Münster
Was das Bild nicht zeigt: die vielen Passanten. Denn die AG Münster hatte sich nicht abseits, sondern sehr zentral und gut sichtbar platziert.