facebook
twitter
youtube
instagram

Forschung ohne Tierversuche



Zellen werden in flüssigem Stickstoff aufbewahrt.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.


Nährmedium und Kulturflasche für Zellkulturen
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.


Ein Nährmedium für Zellkulturen wird in eine Kulturflasche pipettiert.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.


Veränderungen der kultivierten Zellen werden nach Zugabe einer Testsubstanz unter dem Mikroskop beurteilt.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.


In diesen Kunststoffgefäßen wachsen Hautzellkulturen. An ihnen kann die Ätzwirkung von Substanzen festgestellt werden.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.


Tropfen aus Nährflüssigkeit werden in eine Petrischale pipettiert. In den Tropfen wachsen Zellen.
Foto: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Drucken